LA NR 141216 s9 VCN77 U16 VCN77 Rheinland Pfalz Meisterschaft 2016 49 101216

 

Volleyball Verband Rheinland Jugendmeisterschaften U16 weiblich am 03.12.2016 in Koblenz


Am vergangenen Samstag, dem 03.12.2016, stand für die Jugendmannschaft der weiblichen U16 des VC Neuwied 77 ein großer Tag an. Es war der Tag der Rheinlandendrunde der Jahrgänge 2002 und jünger bei dem es um den Titel des Rheinlandmeisters und gleichzeitig die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am 11.12.2016 in der Pfalz ging.


Als es morgens in die Turnhalle der Goethe Realschule Plus in Koblenz ging, waren die Mädchen bereits sehr aufgeregt. Die teilnehmenden Mannschaften waren der SC Ransbach-Baumbach, die SSG Etzbach, der SV Ötzingen, der TV Bad Ems, der TV Lützel und der VC Neuwied 77.

U16 Rheinlandmeister 2016

hinten vlnr: Michelle Husmann, Pia Campos Meurer, Luise Regenstein, Vivien Schuster, Sophia Uhl
vorne vlnr:  Sara Husein, Rükiye Akintürk, Julena Baun, Nicole Lehn, Fabian Mohr


Es wurde zunächst in Dreiergruppen gespielt, in der es die Neuwiederinnen mit dem SC Ransbach-Baumbach und der SSG Etzbach zu tun bekamen. Nach einem starken Auftaktsieg gegen den SC Ransbach-Baumbach (2:0 / 25:8 ; 25:16) konnte das Team auch gegen die SSG Etzbach überzeugen (2:0 / 25:22 ; 25:17). Als Gruppenerster mussten die Mädchen dann gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe spielen, wobei es sich um den TV Bad Ems handelte. Durch ihr konzentriertes und konstantes Spielen war auch dieser Gegner kein Problem für das Team um den Trainer Fabian Mohr (2:0 / 25:12 ; 25:8).
Nun standen die Mädchen gegen den TV Lützel im Finale. Obwohl sie sich mit dem sicheren zweiten Platz bereits für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft qualifiziert hatten, wollte das Neuwieder Team unbedingt als Rheinlandmeister in die Landesmeisterschaft einziehen. Nach einem sicheren Spiel im ersten Satz konnten die Mädchen diesen für sich entscheiden (25:20). Im zweiten Satz hatte das Team des VC Neuwied 77 mit kleinen Schwierigkeiten zu kämpfen und verloren ihn deshalb knapp (23:25). Es ging also in den entscheidenden dritten Satz, der lediglich aus 15 Punkten besteht. Die Mädchen starteten sicher, hatten jedoch mit großer Gegenwehr seitens Lützel zu kämpfen. Bei dem Punktestand 14:14 ging der Satz in die Verlängerung. Die Mädchen des VC Neuwied 77 blieben jedoch ruhig und spielten hoch konzentriert weiter, sodass sie auch diesen Satz für sich entscheiden konnten (16:14). Das Neuwieder Team wurde folglich Rheinlandmeister und kann sich nun bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften erneut beweisen.


Nach dem Turnier sagte der Trainer und Jugendwart des VC Neuwied 77, Fabian Mohr:
„Ich bin unglaublich stolz auf das Team und dass wir das erreicht haben. Ich trainiere die Mädchen nur aushilfsweise seit ein paar Wochen, da die eigentliche Trainerin der Mannschaft, Kathrin Becker, heute leider durch ihre Arbeit verhindert ist. Die Mädchen waren den ganzen Tag hochmotiviert, wollten für das Endspiel jedoch nochmal alles aus sich herausholen und auch die letzten Kräfte mobilisieren und genau das ist ihnen gelungen. Wir sind in den entscheidenden Situationen ruhig geblieben und konnten Konstanz beweisen, nicht zuletzt war manchmal natürlich auch Glück dabei. Das Team des TV
Lützel hat sehr hart gekämpft und beide Mannschaften hätten den Sieg absolut verdient gehabt. Ich hoffe, dass Kathrin Becker bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften wieder dabei ist, allerdings möchte ich dort natürlich gerne auch dabei sein, um zu sehen, was die Mädchen noch alles erreichen können.“

 

VCN-Nachwuchs qualifiziert sich überraschend für die Endrunde der Rheinland-Meisterschaft

Am Ende eines langen Turniertages in Vallendar gab es für den Volleyball-Nachwuchs des VC Neuwied´77 Grund zur Freude. Die U16-Mädchen (Jg. 2002/03) qualifizierten sich nach drei gewonnen Spielen und nur einer Niederlage für die Endrunde der diesjährigen Rheinland-Meisterschaften. Bereits im ersten Spiel gegen den TV Vallendar überzeugten die Mädchen mit einer sehr sicheren Annahme. Im zweiten Spiel des Tages wartete der vermeintlich stärkere Gegner TV Bad Ems auf den Neuwieder Nachwuchs. Nach anfänglichen Unsicherheiten gelang es den Mädchen jedoch auch in diesem Spiel, stabil und sicher aufzuspielen. Das Spiel endete ebenfalls mit 2:0 Sätzen für Neuwied. Nun musste nur noch ein Gegner geschlagen werden, um das Ticket für die Teilnahme an der Rheinland-Meisterschaft zu lösen. Im entscheidenden Spiel standen sich also der VC Neuwied´77 und der VfL Kesselheim gegenüber. Schnell zeigten die VCN-Mädchen, dass sie sich einen klaren Sieg nicht nehmen lassen würden. Deutlich überlegen besiegten sie auch Kesselheim mit 2:0. Am Ende des langen und anstrengenden Tages war die Freude bei den Neuwiederinnen dementsprechend groß, auch wenn man im Finale gegen den TV Lützel, der sich mit einigen Spielerinnen aus anderen Vereinen verstärkt hatte, eine knappe Niederlage hinnehmen musste.

NR - Kurier

VCN U16 final 110916

„Mit einem solchen Turniererfolg haben wir niemals gerechnet!“, waren sich Trainerin Kathrin Becker und ihre Nachwuchstalente einig. Die meisten Mädchen haben erst vor einem knappen Jahr mit dem Volleyball spielen begonnen. Dass sie bereits nach einer so kurzen Zeit auf einem solch hohen Niveau spielen, liegt mitunter daran, dass alle sehr motiviert und engagiert mehrmals die Woche trainieren. Am 3. Dezember dürfen die Mädchen bei den Rheinland-Meisterschaften noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Am Sonntag 16. Februar 2014 standen die Spielerinnen der U16 weiblich wieder unter Strom. In Ramstein kämpften die Spielerinnen um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft 2014. Kathrin Becker und der erfahrene Jugendtrainer Wolfgang Becker, 1. Vorsitzende des VCN77, coachten die Neuwiederinnen während der Spiele. Das Team konnte aufgrund des Fehlens der Hauptangreiferin Pauline Mohr nur mit 6 Spielerinnen antreten, die alle Spiele bestreiten mussten. Trotz aller Anstrengungen erreichten die Neuwiederinnen nur den 4. Platz. Da die Mannschaften auf Platz 1 und 2 zur Südwestdeutschen Meisterschaft eingeladen werden, endet für die U16 weiblich damit die Jugendmeisterschaft 2013/2014.

 

 

Die frischgebackenen Rheinlandmeister der U 16 lassen grüßen.
In einem superspannenden Endspiel haben sich unsere Mädchen mit 2:1 gegen den TV Bad Ems durchgesetzt, nach dem sie in der Gruppe Angstgegner Wierschem und den TV Lützel und im Halbfinale LAF Sinzig besiegt hatten.U16 w Rheinlandmeister Oktober 2013

 

U 18 w für die Rheinlandmeisterschaft qualifiziert,
U 18 m 3. Platz der Rheinlandmeisterschaft
U 16 m 2. Platz der Rheinlandmeisterschaft
U 16 w 1. Platz der Rheinlandmeisterschaft

Das sind doch beachtliche positive Ergebnisse einer erst knapp vierjährigen Jugendarbeit ! (Wolfgang Becker)

 

 

Der VCN verlor in der Vorrunde 2:0 gegen Ransbach-Baumbach, gewann aber jeweils mit 2:0 gegen Schweich und Feldkirchen, sodass im Überkreuzvergleich gegen den Ersten der anderen Gruppe, LAF Sinzig gespielt werden musste, um ins Endspiel zu kommen.
Nachdem der 1. Satz deutlich gewonnen wurde, lief im 2. Satz nicht mehr viel zusammen. Zeitweise führte Sinzig mit mehr als 10 Punkten. Ein Spielerwechsel und taktische Umstellungen ließen den VCN bis auf 23: 24 herankommen, aber der Satz ging doch knapp an Sinzig. Im entscheidenden 3. Satz ging es bis 17:17 im Gleichschritt und die Nervosität nahm auf beiden Seiten deutlich zu. Schließlich aber gewann der VCNeuwied durch zwei gelungene Angriffsvarianten ein extrem spannendes Spiel und war somit für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Februar 2014 qualifiziert.
Das Endspiel ging dann mit 2:0 an Ransbach-Baumbach verloren, aber Spieler und Trainer freuten sich über die Vize-Rheinlandmeisterschaft. Für den VCNeuwied spielten: Viktor Derkacev, Fabian Mohr, Jonas Lemgen, Tobias Hipke, Dennis Levin, Kian Rayes, Daniel Tiessen. Trainer: Wolfgang Becker

 

 

Lotto Rheinland Pfalz 2015

Starke Offensive
Gute Verteidigung
Rechtsanwalt
KAI UWE RITTER
Marktstraße 83
56564 Neuwied
team@rechtsanwaltritter.de