Neuwieds Trainer Milan Kocian relativiert die Perspektiven für den ersten Auftritt seiner Zweitligadamen am kommenden Wochenende: „Gerne haben wir die Einladung zu diesem Vorbereitungs-Turnier angenommen. Doch die Priorität liegt für mich nicht in den Ergebnissen. Wir werden sicherlich mehrere Mannschaftskombinationen testen und ich werde ein besonderes Auge auf die Abstimmung im Team haben.“

Seit dem 1. August ist der Kader der Deichstadtvolleys im Training, um sich auf die zweite Saison in der 2. Bundesliga Süd vorzubereiten. Nach den harten Einheiten ist das Wiedersehen mit Freunden für die Neuwiederinnen eine willkommene Abwechslung. Fährt man doch zum Meister der letzten Saison, dem VC Offenburg. Das weckt Erinnerungen an das letztjährige Finale, als der VCO in der Sporthalle des Rhein- Wied- Gymnasium gegen heftige Gegenwehr des VCN sein Meisterstück ablieferte. Die sensationelle Stimmung in der restlos ausverkauften Arena hallt da heute noch nach. Trotzt der wichtigen Standortbestimmung des Teams, von dem Kocian ein hohes Maß an Ernsthaftigkeit fordert, wird sicherlich für den ein oder anderen Plausch Zeit sein. Als dritter Teilnehmer des Turniers hat sich der Schweizer Vizemeister, SmÀesch Pfeffingen, angesagt.

Die Saison 2016/2017 wirft ihre Schatten voraus. Zum 27.08.2016 lud der Meister der 2. Bundesliga Süd Frauen VC Offenburg die "Deichstadtvolleys" zu einem Vorbereitungsturnier ein.

Super Sonntag 20.08.2016 Ausgabe 33_Seite 6

Blick Aktuell 24.08.2016 Ausgabe 34_2016_Seite 28

 

im Rahmen ihrer Rundreise durch alle Kreise und kreisfreie Städte besuchte die rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 16.04.2015 unter anderem den Kreis Neuwied. Im anschließenden Bürgerempfang in der Landesblindenschule in Neuwied lud Frau Dreyer verschiedenen gesellschaftlich tätige Gruppen ein. Auch die Dritte Liga Mannschaft des VCN 77 gehörte zu den Gästen. Die Ministerpräsidentin beglückwünschte die Mannschaft zur Meisterschaft in der Dritte Liga Süd und wünschte für die kommenden Aufgaben in der 2. Bundesliga viel Erfolg und das bekannte Durchhaltevermögen. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung hatten die Mannschaftsmitglieder Zeit, sich mit Fr. Dreyer über die vergangenen und zukünftigen Aufgaben zu unterhalten.

Das Spitzenspiel des Tabellenzweiten VC Wiesbaden II gegen den Tabellenersten VC Neuwied konnte noch keine Klarheit bringen. Die Entscheidung um die Meisterschaft in der Dritte Liga Süd 2014/2015 wird auf den letzten Spieltag verschoben. Vor heimischen Publikum führte die beständigerere Leistung der Gastgeberinnen zu einem Sieg über die Gäste aus Neuwied. Im Vergleich zum Vorspiel zeigten die Neuwiederinnen die guten Spieleigenschaften der gewonnenen Spiele.  Der 1. Satz wurde so auch mit 21 : 25 gewonnen. Der 2. und 3. Satz sah zwei ausgeglichen spielende Mannschaften. Erarbeitete Vorsprünge wurden vom Gegner wieder eingestellt. Das Spielglück ließ die beiden Sätze mit 28 : 26 und 25 : 27 zugunsten der Wiesbadenerinnen enden. Mit diesem Vorsprung im Nacken gewannen die immer besser aufspielenden Angriffsspielerinnen des VC Wiesbaden II letztendlich auch den 4. Satz mit 28 : 18, das Spiel mit 3 : 1.

Der letzte Spieltag am 11.04.2015 soll ein Tag der Freude sein. Das Spiel gegen den Tabellen Letzten TV Jahn Kassel beendet die erfolgreiche Saison um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied. Wir erwarten wieder alle Fans zu einem spannenden Spiel. Anschließend wird eine Saisonabschlussfeier, die auch eine Meisterschaftsfeier sein soll, stattfinden.

Rhein Zeitung 09.04.2015 Seite 11 Ausgabe A

Rhein Zeitung 10.04.2015 Seite 13 Ausgabe A

 

Der Abschluss der Saison 2014/2015 in der Dritte Liga Süd als 1. Platzierter ist greifbar nahe. Im ungünstigsten Fall kann nur eine Mannschaft, VC-Wiesbaden II, den erfolgreichen Abschluss der Saison verhindern.

Der bisherige Direktverfolger des VC Neuwied wurde am 01.03.2014 vom benachbarten Konkurrenten VC Wiesbaden II abgelöst. SV Sinsheim kann aufgrund der noch zu leistenden 3 Spiele den VC Neuwied nicht mehr einholen. VC Wiesbaden II muss zur Erreichung des Saisonziels Meisterschaft alle 2 noch ausstehenden Spiele mit jeweils 3 Punkten gewinnen; VC Neuwied reicht 1 Sieg mit 3 Punkten aus, um die Meisterschaft zu sichern. Das Heimspiel gegen BSP MTV Stuttgart, gegen die das Auswärtsspiel sicher gewonnen wurde, konnte nicht den erhofften Erfolg bringen. Die jungen Spielerinnen des Bundesstützpunkt haben in den vergangenen Monaten eine Leistungssteigerung erfahren. Die  Heimmannschaft war nicht von Anfang an im gewohnter Spiellaune. Beeindruckt von den frisch aufspielenden Youngstern konnten die Spielerinnen kein geeignetes Abwehr- und Angriffspiel aufbauen. Nach dem Verlust des 1. Satzen (23 : 25) zeigten die Stuttgarterinnen ein frisches Spiel und gewannen auch den 2. Satz (15 : 25). Im 3. Satz fanden die Heimspielerinnen zu ihrer bekannten Stärke zurück und gewannen 25 : 14. Mit 2 gewonnenen Sätzen im Rücken waren die Gäste gestärkt. Die Spielerinnen der Deichstadt konnten lange im 4. Satz mithalten. Zum Ende gab der erfolgreiche Angriff der Stuttgarterinnen den Ausschlag. Die Gastspielerinnen gewannen den 4. Satz mit 23 : 25 und damit das Spiel mit 1 : 3. Die erhoffte frühzeitige Meisterschaft war nicht erreicht. Die folgenden 2 Spiele (28.03. 16:00 Uhr in Wiesbaden, 11.04. 19:30 in Neuwied) werden über die Meisterschaft entscheiden. Gleichgültig wie die Spiele beendet werden, das Tor zur 2. Bundesliga steht offen.

Die Bildergalerie unserer Mitglieder Gisela und Rainer Fritzen

 

Es war eine lange Anfahrt in das winterliche Biberach. Die Spielerinnen und Zuschauer aus Neuwied waren beeindruckt von der neuen auf Bundesliganiveau ausgestatteten Spielstätte; kein Vergleich zur alten Halle in der Innenstadt, an derem letzten Tag vor Beginn des Abrisses in der letzten Saison gespielt wurde. Unbeeindruckt spulten die Neuwiederinnen ihr Spiel ab. Die Heimmannschaft bekam die Gegnerinnen nie in den Griff. Durch beeindruckende Spielzüge und eine sichere Annahme setzten auch die Biberacherinnen ihre Glanzpunkte. Der Erfolg der VCN´lerinnen war aber nie ernsthaft in Gefahr. Das Spiel endete mit einem 0 : 3 Sieg (18:25, 20:25, 20:25) des Kocian-Teams. Da SV Sinsheim sein Spiel ebenfalls mit 3 : 0 gewann, bleibt der Vorsprung des VCN 77 weiterhin bei 11 Punkten.

Der aktuelle Saisonhöhepunkt ist erreicht. Der direkte Verfolger SV Sinsheim konnte bisher den Anschluss zum VCN 77 halten. Am 31. Januar verlor überraschend der Liga 2. SV Sinsheim gegen den 3. VC Wiesbaden II. Der Abstand vergrößerte sich bei derselben Anzahl an bisher absolvierten Spielen auf 8 Punkte. Ein Sieg der Gastgeberinnen vom Rhein könnte eine Vorentscheidung für die abschließende Führung in der Liga bedeuten.

Und die zahlreichen Zuschauer wurden belohnt. Es wurde das vorhergesagte spannende Spiel. Beide Mannschaften begannen den 1. Satz nervös. Nach der Eröffnungsphase stabilisierte sich der Spielablauf. Kein Satz zeigte einen eindeutigen Verlauf. Die Gegnerinnen ließen einen Vorsprung nicht zu. Kurze Punktevorsprünge wurden schnell wieder eingeholt. Zu einem erster Höhepunkt entwickelte sich der 2. Satz. In einem verbissen geführten Punktduell hätte jede Mannschaft den Satz für sich entscheiden können. Angetrieben von den Zuschauern, vor allem durch den unermüdlichen Einsatz der überregional bekannten Trommlergruppe des FanClub aus Mendig, entschieden die Gäste das Duell mit 32 : 30 für sich. War das der Wendepunkt des Spiels?

Anfangs sah es danach aus. Sinsheim hielt in den folgenden Sätzen immer wieder den Anschluss. Zum Schluss der Sätze setzten sich die Neuwiederinnen durch und gewannen dieses entscheidendes Spiel mit 3 : 1 (25:20, 30:32, 25:21, 25:23) für sich. Der Punktevorsprung in der Tabelle erhöht sich um 3 auf 11 Punkte. Ist dies schon eine Vorentscheidung für den Abschluss der Saison als Tabellenführer?

Erstmalig unterhielt eine Tanzgruppe aus Feldkirchen die Zuschauer in den ersten beiden Pausen. Wir bedanken uns bei den Akteurinnen für die gelungene Vorführung

Sportvideo der Woche (Rhein Zeitung auf You Tube)

 

Bayern München beendete eine lange Siegesserie und unterlag in Wolfsburg 1:4, die Dritte-Liga-Mädels des VC Neuwied77 setzten mit Trainer Milan Kocian ihre Siegesserie fort und besiegten den TSV Fellbach-Schmiden im Tie-Break 3:2 (25:16, 19:25, 25:19,15:10). Und trotz des Verlusts eines Punkts (Neuwied 2 Punkte, Schmiden 1 Punkt) entwickelte sich die Tabellensituation für den VCN eher besser als schlechter, denn der SV Sinsheim verlor zu Hause überraschend 1:3 gegen den VC Wiesbaden II (siehe Tabelle). Damit bleibt es dabei: Wenn der VCN77 am kommenden Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums auch gegen den SV Sinsheim punkten sollte, ist wohl bereits 5 Spieltage vor Saisonende der Titel greifbar nahe.

Der Leistung des TSV Schmiden gestern Abend kann man nur großen Respekt zollen. Was die ausgebufften Rebecca Späth und Ina Strittmatter übers Netz ballerten, war große Klasse. Welch  ein Glück, dass besonders Neuwieds Livia Krucovska wieder einmal glänzte und das Spiel mit erstaunlichen Reflexen offen hielt. Im Tie-Break ging dann zur Erleichterung des VCN77-Fans dem TSV Schmiden als erstem der beiden Kontrahenten Luft aus; der Widerstand, besonders bei den Hauptangreiferinnen erlahmte und somit gewann der VC Neuwied77 letztendlich auch verdient im Tie-Break 15:10 mit 3:2.

Die Bildgalerie unserer Mitglieder Gisela und Rainer Fritzen.

Rhein Zeitung am 02.02.2015                       Rhein Zeitung am 30.01.2015

 

dier Hoffnungen der ca. 150 angereisten Zuschauer auf die Fortsetzung der Siegesserie wurde erfüllt. Das Heimspiel gegen den Konkurrenten aus Mainz begann im ersten Satz ausgeglichen. Mit fortschreitender Zählerzahl konnte die Heimmannschaft ein überlegendes Spiel zeigen, das den Satz mit 25 : 16 enden ließ. Die Gastspielerinnen ließen sich von dem verlorenen 1. Satz nicht nachhaltig beeindrucken. Satz 2 und 3 sahen beherzt aufspielende Mainzerinnen. Die Neuwiederinnen führten ihr gutes Spiel aus dem 1. Satz nicht weiter fort. Unsicherheiten im Zusammenspiel verhinderten, dass die Deichstädterinnen punktbezogen nie davonziehen konnten. Erst im letzten Satzviertel des 2. Satzes konnte der 2. Punkt erreicht werden (25 : 20). Das Ende des 3. Satzes war dramatischer als notwendig. Die Gastspielerinnen brachten die Gastgeberinnen so weit in Bedrängnis, dass der Satzverlust bis zum Schluss im Raum stand. Glücklich entschied die Heimmannschaft in einer dramatischen Schlussphase den Satz mit 27 : 25 für sich.

Wir bedanken uns bei den Mitgliedern unserer Volleyball Einsteiger Gruppe ab 10 Jahre unter Kathrin Becker für die Besetzung der Positionen Ballroller, Wischer und elektronische Anzeigetafel während des Spieles.

Die Bildstrecke unserer Mitglieder Gisela und Rainer Fritzen.

 

 

Der VCN 77 bedankt sich bei allen Zuschauern der Damenmannschaft der Dritte Liga Süd, die während der Saison 2013/2014 die Treue gehalten haben. Sie durchlebten Höhen und Tiefen mit ihrer Mannschaft. Am letzten Spieltag sollte noch einmal unbeschwert aufgespielt werden. Dies gelang nur zum Teil. Die Neuwiederinnen ließen die Leichtigkeit des Spiels vermissen. Sie gewährten den Gegnerinnen nie einen größeren Vorsprung, ließen selber aber selten Spielspaß und Spielwitz aufblitzen. Die Neuwiederinnen wehrten sich mit aller Kraft gegen die spielerische Überlegenheit der Gäste aus Wiesbaden. Die deutliche Überlegenheit der Wiesbadenerinnen ließ zum Schluss deren 3 : 0 Sieg folgen (20 : 25, 20 : 25; 24 : 26). Als Paukenschlag folgte nach dem Spiel noch der Rücktritt des Trainers Milan Kocian.

Die Bildstrecke unseres Mitglieds Rainer Fritzen

 

danke an alle 220 Fans, die so zahlreich ihre Aufwartung machten, um Trainer Milan Kocian und den DL-Mädels des VC Neuwied77 den Rücken zu stärken. Das war auch bitter notwendig, denn mit prowin Volleys Saarbrücken-Holz stellte sich eine Macht ans Netz, die eine Akteurin mehr im Feld zu haben schien; in den ersten beiden Sätzen jedenfalls hatte man diesen Eindruck. Mit hundsgemeinen Aufschlägen, mal als Flatteraufgabe, mal als Hammerschlag behinderten die prowin Volleys eine passable Ballannahme der VCN77-Mädels und damit deren erfolgreichen Angriff. Besonders desaströs der 2. Satz, in dem der VCN77 erst beim Stand von 1:12 zu sich fand, um dann eine unglaubliche Aufholjagd bis zum 20:21 hinzulegen, letztendlich aber mit 21:25 und 0:2 bereits fast aussichtslos in Rückstand geriet. Sehr positiv registrierten die Neuwieder Fans, dass die Deichstädterinnen alle samt um jeden Ball fighteten, was dann im 3. Satz auch mit 25:18 zum 1:2-Anschlusssatz belohnt wurde. Aber gegen eine Stefanie Höwer und Maike Herrmann war in spielentscheidenden Phasen leider nichts auszurichten; eine 190 cm "hohe" Akteurin wirft halt über dem Netz einen sehr bedrohlichen Blockschatten.

Eine Fotostrecke unseres Mitglieds Rainer Fritzen.

 

Nun beginnt die 2. Hälfte der Saison in 2014 mit den Heimspielen. Als Gegner reiste die Mannschaft des SVG Mannheim an, gegen die unsere Spielerinnen zu Beginn der Saison in Mannheim knapp 3 : 2 verloren hatten. Den Neuwiederinnen fehlten Hannah Lamby, Lea Schäbitz, Sarah Rochert (verletzt) und Joelle Pospich (private Verhinderung). Um so konzentrierter musste gespielt werden. Beide Mannschaften zeigten den Willen, das Spiel gewinnen zu wollen. Lange Ballwechsel hielten die Spannung innerhalb der Sätze hoch, die überwiegend von den Gastgeberinnen erfolgreich  beendet wurden. 2 Sätze lang überwog die geschlossene Mannschaftsleistung der Neuwiederinnen, darin enthalten persönliche Einzelleistungen der Angreiferinnen. Am Netz und im hinteren Spiefeld konnten viele ursprünglich verloren geglaubte Bälle mittels guter Reaktionen der sichernden Spierlerinnen gerettet werden. Mit 25 : 18 und 25 : 17 führten die Deichstädterinnen vor dem abschließenden 3. Satz mit 2 : 0. Alle erwarteten ein schnelles Ende des Spiels im 3. Satz. Die Mannheimerinnen sammelten noch einmal alle Kräfte und konnten das Spielergebnis bis kurz vor dem Ende des Satzes offen halten. Mit 2 guten Aufschlägen und erfolgreichen Angriffsbällen entschieden die Neuwiederinnen den 3. Satz mit 26 : 24 und damit das Spiel mit 3 : 0 für sich.

Die Bildergalerie unseres Mitglieds Rainer Fritzen.

 

Blum Projekte
Lotto Rheinland Pfalz 2015
DEVK Claaßen

Starke Offensive
Gute Verteidigung
Rechtsanwalt
KAI UWE RITTER
Marktstraße 83
56564 Neuwied
team@rechtsanwaltritter.de